Pfadfinder besuchen Landtag in Wiesbaden

Erschienen am 14. März 2019 in Allgemein

Henner Gädtke

Pfadfinder seit 2005
Jupfi-Leiter seit 2015

 

Ende Februar besuchten wir gemeinsam mit anderen Gruppierungen aus dem Landkreis den hessischen Landtag. Mit einem Bus sind wir am frühen Donnerstagmorgen mit dem Kreisjugendring, dem Kreisschülerrat und der Grünen Jugend in die Landeshauptstadt Wiesbaden aufgebrochen, um uns den Hessischen Landtag anzuschauen. Nach einer vierstündigen Busfahrt hatten wir es endlich geschafft und konnten durch die Sicherheitsschleuse den Landtag betreten. Drinnen konnten wir unsere Jacken zur Garderobe bringen und uns noch mit einem Schluck Wasser stärken.

Im Anschluss gab es zuerst einen Einführungsvortrag über die Arbeit eines Abgeordneten und die weiteren Besonderheiten des Hauses. Gegen 15 Uhr durften wir dann auf den Besucherrängen Platz nehmen und konnten uns den die Debatte über den Antrag der Fraktion DIE LINKE „Überarbeitung des Landesaktionsplanes zur Bekämpfung häuslicher Gewalt gemäß den Vorgaben der Istanbul-Konvention“ anhören. Währenddessen konnten wir den ein oder anderen Abgeordneten des Werra-Meißner Kreises, wie Hans-Jürgen Müller, Knut John und auch Felix Martin, MdL aus Eschwege sehen, der zu diesem Zeitpunkt half, die Sitzung zu Leiten.

Nach einer Stunde des Zuhörens konnten wir dann in einem Gespräch mit Felix Martin und Vanessa Gronemann unsere Fragen an die Abgeordneten richten. So konnten unter anderem Fragen über die hessische Umweltpolitik direkt an die Politiker herangetragen werden. Auch um ein Statement zu den Fridays for Future-Demos wurde gebeten und auch nach der Haltung des Kultusministeriums gefragt.

Mit kuchengestärkten Mägen traten wir anschließend die Heimfahrt an. Wir blicken zurück auf eine gelungene Veranstaltung, bei der Kinder und Jugendliche so greifbar wie sonst selten Politik und Demokratie erleben konnten und Einblicke in die Arbeit der Abgeordneten hatten.

Kommentar hinterlassen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*